direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

DFG-Projekt „Untersuchung der Verhaltenswirksamkeit von Alarmsystemen mit adaptierbaren Schwellenwerten bei jüngeren und älteren Erwachsenen am Beispiel eines alarmbasierten Fußgänger-Assistenzsystems“ (Projektlaufzeit: August 2017 bis September 2019)

Alarmsysteme für den Fußgängerstraßenverkehr könnten Senioren helfen, altersbedingte Defizite in der Wahrnehmung und Aufmerksamkeit auszugleichen, indem sie vor herannahenden Autos warnen. Menschen haben jedoch oftmals Probleme ihr Verhalten an Alarmsysteme anzupassen. Diese Probleme zeigen sich verstärkt bei älteren Menschen. Zudem bedeuten dynamische Veränderungen im Verkehrsaufkommen Schwankungen in der Basisarte kritischer Ereignisse. Diese können die Anpassung zusätzlich erschweren, da sie Änderungen im Verhalten des Alarmsystems bewirken. Diesen muss der Mensch dann durch die erneute Anpassung seines eigenen Verhaltens begegnen. Das innovative Konzept adaptierbarer Alarmsysteme stellt eine Alternative zu den bislang verwendeten Systemen dar. Statt des eigenen Verhaltens können Nutzer/innen das Verhalten des Alarmsystems anpassen und bei Veränderung der Situation jederzeit erneut adaptieren. Ziel des geplanten Projekts ist ein umfangreicher Erkenntnisgewinn in Bezug auf den Nutzen adaptierbarer Alarmsysteme in Abhängigkeit der Nutzergruppe und der Merkmale der Situation. Dadurch soll ein wichtiger Beitrag zur Alarmforschung in Bezug auf bekannte Probleme im Umgang mit Alarmsystemen geleistet und darüber hinaus neue Anwendungsfelder für Alarmsysteme erschlossen werden.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Piwik für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.